Im historischen Monat August anno Domini 1998 formierte sich die vierköpfige Spielmannsgruppe SPECTACULATIUS.

Die vier Musiker Michael Bingler, Reiner Jungmann, Marco Cziba und Oliver Freischem
musizierten allerdings schon seit 1987 immer wieder miteinander.
Irgendwann trennten sich ihre Wege für einige Zeit, in welcher jeder einzelne sich den
unterschiedlichsten Musikrichtungen annahm.

Später trafen sie unabhängig voneinander auf einen gemeinsamen Nenner namens „Folkmusik“
und der Grundstein für ein erneutes gemeinsames Musizieren war gelegt.
Zu dieser Zeit besuchten sie, eher zufällig, einen „Mittelaltermarkt“.
Die dort anwesenden Spielleut in ihren Narrengewändern und den exotisch erscheinenden
Musikinstrumenten wie Drehleier und Sackpfeife, inspirierten die vier sofort,
sich auch einmal in dieser Musikrichtung zu versuchen.

Zwei Wochen später stand man schon in zusammengeschusterten Kostümen mit Mandola,
Bodrahn, Tinwisle und Klampfe auf einem Mittelaltermarkt und machte sich zum „Narren“.
Zu diesem Zeitpunkt war natürlich ihr Repertoire sogenannter mittelalterlicher Musik
recht bescheiden (3 Lieder). So griff man hier noch auf die geläufigeren irischen Songs zurück,
was dem Ganzen aber keinen Abbruch tat.

Einer der Hauptgründe, warum sich SPECTACULATIUS der historischen Musik verschrieben haben,
war die Möglichkeit der Interpretation deutschsprachigen Liedguts,
die ihnen in dieser folkloristischen Machart vorher völlig unbekannt war.
–„Irische Lieder zu spielen ist zwar recht spannend,
doch wenn man sie in Deutschland auf der Straße singt,
dann ist das so, als ob ein Ire in der Fußgängerzone von Dublin
„Wie schön blüht uns der Maien“ singen würde.“-
So erprobten SPECTACULATIUS ihr deutschsprachiges Repertoire unter anderem auch
in den Fußgängerzonen der verschiedensten Städte.

Doch der wesentliche Grund in dieser Form historische Musik zu machen,
ist für sie die Musik als Darstellung mit allen Sinnen zu erleben.
–„Nirgends sonst hat man als Musiker so eine Gelegenheit wie im Mittelaltergenre.“
Der Musiker ist Darsteller, Possenreißer und sogar Gaukler zugleich-
sprich: Er ist ein SPIELMANN !
Kaum anderswo ist der Kontakt zum Publikum so nah und unverfälscht
wie auf einer mittelalterlichen Veranstaltung.

SPECTACULATIUS sollte man sich unbedingt einmal live anschauen,
denn diese vier Freunde haben sich wirklich den Spaß der Narren auf die Fahne geschrieben!!!

 

Und falls Ihr wissen wollt, wie sich
SPECTACULATIUS wirklich kennengelernt haben,
dann klicket bitte